11. Juli 2009
Großes Feuerwerkspektakel am Kölner Rheinufer


Liebe Gäste der Kölner Lichter,

noch sind es viele Monate bis zu den 7. Kölner Lichtern am Samstag, den 14. Juli 2007, doch unsere Planungen für den nächsten Event laufen bereits seit vergangenen August.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass es ab dem Jahr 2007 eine bedeutende Veränderung der Kölner Lichter geben wird. Neben dem ihnen bekannten, musiksynchronen Abschlussfeuerwerk vor der Kölner Altstadtkulisse, wird die Firma WECO ab dem kommenden Jahr einen „Zwilling“ schießen. In Höhe des Kölner Messeturms werden wir, zusätzlich zu den beiden Feuerwerksschiffen vor der Altstadt, zwei weitere Schiffe gegen 23.30 Uhr im Rhein platzieren.

Am Deutzer Rheinufer zwischen der Deutzer Brücke und der Hohenzollernbrücke, direkt neben dem Gebäude des Landschaftsverbandes Rheinland, steht die große Open-Air Bühne. Hier startet am Samstag, den 29. Juli 2006, gegen 14.00 Uhr das Bühnenprogramm. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Die Bühne erreichen Sie am besten über den Bahnhof Köln – Deutz, der nur 300 Meter entfernt liegt. Auch eine Straßenbahnhaltestelle der KVB befindet sich unmittelbar neben dem Deutzer Bahnhof. Mit dem Auto parken Sie am besten an der Kölner Messe oder an der Kölnarena. Die Parkplätze sind teilweise gebührenfrei!
Feuerwerke
(1) Porzer Groov - Sammelstelle für den Schiffskonvoi
(2) Feuerwerk in Porz
(3) Feuerwerk in Rodenkirchen
(4) Feuerwerk an den Poller Wiesen
(5) Bengalische Beleuchtung und Ballonglühen im Rheinauhafen
(6) Hauptfeuerwerke auf vier Pontonschiffen zwischen Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke und vor dem Messeturm
(7) Open-Air Bühne Deutz
(9) Feuerwerk Mülheimer Brücke

Die nächsten Termine:


17. Juli 2010
09. Juli 2011
14. Juli 2012
 

weitere Informationen
finden Sie hier
>>>

 
 
 



 

 

 

Zum Großfeuerwerk ankern die Rheinschifffahrt-Schiffe vor der Hohenzollernbrücke und hinter der Deutzer Brücke. Wenn der Schiffskonvoi die Kölner Altstadt erreicht, wird er von frenetischem Jubel der "Landratten" begrüßt. Vom Rheinufer leuchten hunderttausende Wunderkerzen auf und Fanfaren erklingen. Gegen 23.30 Uhr starten Pyrotechniker das atemberaubende Feuerwerk, synchron zu einer Feuerwerksmusik von 2 Feuerwerksschiffen, die in der Rheinmitte vor der Kölner Altstadt zwischen Deutzer Brücke und Hohenzollernbrücke (Eisenbahnbrücke) liegen. Gut 30 Minuten ziehen Sternen-Explosionen, Blitzknallbomben und andere Feuerwerkskörper die staunende Menge in ihren Bann.


Bei diesem Lichterfest in Köln, das erstmals im Jahre 2001 veranstaltet wurde und Jahr für Jahr mehr Besucher anlockt, werden von mehr als 30 Pyrotechnikern knapp 4 Tonnen Feuerwerkskörper abgeschossen, die sich in rund 10 000 Schüssen entladen.

Etwas Besonderes an der Feuerwerksveranstaltung ist, dass sich Interessierte an der Zusammenstellung der Feuerwerksmusik beteiligen können. Veranstalter und Feuerwerker bieten über mehrere Medien die Möglichkeit, aus vorgegebenen Titeln eine Musik auszuwählen. Aus den meistgewünschten Titeln wird dann die endgültige Feuerwerksmusik komponiert. Sie wird von rund 30 Beschallungstürmen am Rheinufer übertragen.

Das Rahmenprogramm am Kölner Rheinufer gleicht einem Pop-Konzert. Kölsche Bands und Popmusiker sorgen auf der Openair-Bühne am Landschaftsverband in Köln-Deutz für beste musikalische Unterhaltung. Auch an anderen Plätzen finden Partys und Uferfeste statt, bei denen auch nach Veranstaltungsende weiter gefeiert werden kann.

Ein weiteres Highlight im Vorfeld der Feuerwerksveranstaltung ist die abendliche Ruderregatta auf dem Rhein, die vom Kölner Ruderverein veranstaltet wird. An dem Wettlauf nehmen Stadtachter aus ganz Nordrhein-Westfalen teil. Start ist am Bayernturm. Von dort geht es unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer rheinabwärts bis zur Hohenzollernbrücke